Skip to main content

Gewöhnliche Robinie bei Riedhof

Die Robinie oder Scheinakazie

Ein Hülsenfrüchtchen mit ‘nem Spleen
fand sich so schön wie Jane Birkin.
Mit dreizehn Blättchen an ‘nem Blatt,
stand sie am Rand der großen Stadt,
sonnte sich in ihrer Grazie
und dacht‘ sie wär eine Akazie.

Nicht weit davon wuchs ‘ne Robinie,
beschirmt von einer Edelpinie,
der war schon lange sonnenklar,
dass sie nur ihre Schwester war.

Leguminose, ja, das schon,
doch ‘ne Mimose? Welch ein Hohn!
Akazie war sie nur zum Schein.
Beschämt sah sie es schließlich ein.


Stand: Juni 2023

Flurbaum-Steckbrief

Bezeichnung

Gewöhnliche Robinie - Robinia pseudoacacia

Beschreibung

  • einstämmig
  • Stammumfang in 130 cm Höhe: 270 cm (das entspricht einem Durchmesser von 86 cm)
  • Baumhöhe: ca. 17 m
  • Kronenbreite: ca. 11 m 
  • lichte Höhe: ca. 1 m 
  • Kronenform: ellipsoid
  • Alter (geschätzt): der Baum keimte um 1920 und war somit im Jahr der Messung rund 100 Jahre alt
  • in etwa 3 m Höhe verzweigt sich der Stamm in zahlreiche Äste

Lebensraum

  • Acker
  • geneigtes Gelände
  • neben einem Feldweg
  • Höhenlage: 499 m
  • Einrichtungen: ein Hinweisschild für eine Gasleitung steht neben dem Baum
  • Naturraum: Donau-Isar-Hügelland 

Standort

  • bei Riedhof (ca. 330 m südlich des Orts) 
  • Gemarkung Schlipps
  • Gemeinde Hohenkammer
  • Lkr. Freising, Bayern
  • Koordinaten: 48.44642, 11.55047

Risiken

  • eine teilversiegelte Fläche ist etwa 1 m entfernt

Besonderheit

  • sehr alter Baum
  • besonders landschaftsprägender Baum
  • Ackerbaum 

Starke Bäume in der Nähe