Skip to main content

Feldulme bei Bad Vilbel

Die Ulme

Ein Ulm, der hatte es einst satt,
dass er so hieß wie eine Stadt.
Drum hängte er ein „e“ sich an
und nannte Ulme sich fortan.
Auch änderte er sein Geschlecht
das alte war ihm eh nicht recht,
war also nunmehr eine „sie“
und fühlte sich so wohl wie nie
Trug mit Stolz den Namen Ulme,
und es war ihr nie mehr mulme.*

* mulme: landsch. für mulmig

Flurbaum-Steckbrief

Bezeichnung

Feldulme - Ulmus minor 

Beschreibung

  • Einzelbaum
  • einstämmig 
  • Stammumfang in 130 cm Höhe: 232 cm (das entspricht einem Durchmesser von 74 cm)
  • Baumhöhe: ca. 15 m
  • Kronenbreite: ca. 22 m
  • lichte Höhe: ca. 3 m
  • Kronenform: breit kegelförmig
  • Alter (geschätzt): der Baum keimte um 1910 und war somit im Jahr der Messung rund 110 Jahre alt
  • in der Astgabel befindet sich ein Vogelnest, neben dem Baum ist eine Strohmiete

Lebensraum

  • Acker
  • ebenes Gelände
  • Höhenlage: 136 m
  • Begleitvegetation: Grasbestand
  • Naturraum: Wetterau

Standort

  • bei Bad Vilbel (nordöstlich des Orts)
  • Gemarkung Gronau  
  • Stadt Bad Vilbel
  • Wetteraukreis, Hessen
  • Koordinaten: 50.1894, 8.7648

Risiken

  • keine (teil)versiegelten Flächen im Kronentrauf
  • eine regelmäßig bearbeitete Fläche reicht bis nahe an den Stamm
  • erkannte Schäden: Blitzschaden, einige Äste sind abgebrochen, andere wurden abgesägt


Besonderheit

  • landschaftsprägender Baum
  • Ackerbaum
  • alter Baum

erhoben am 22. April 2022