Skip to main content

Schwarzerle bei Erlau

Schwarzerlen brauchen Licht und Wasser. Beides findet dieses Exemplar hier auf einer Wiese im Ampertal bei Erlau reichlich. 

Der Baum prägt das Landschaftsbild der Amper-Au. Mit 3,61 m Stammumfang ist dies die stärkste mir bekannte Erle im Landkreis, bayernweit steht sie bei den Champion Trees auf Platz zwei. 

Die Wiese wurde früher als Schafweide genutzt. Um den Baum vor Verbiss zu schützen, hat der Besitzer vor vielen Jahren einen Blechzaun um den Stamm angebracht. Inzwischen hat sich der Stamm ausgedehnt und die Borke hat bereits Teile der Umgrenzung überwachsen.

Etwa 70 m weiter steht eine weitere Baumgruppe aus Schwarzerlen. Ob es um Erlau früher wohl noch mehr Erlen gab und der Ort deshalb so genannt wurde? 

Flurbaum-Steckbrief

Bezeichnung

Schwarzerle - Alnus glutinosa

Beschreibung

  • Einzelbaum
  • einstämmig
  • Stammumfang in 130 cm Höhe: 361 cm (das entspricht einem Durchmesser von 115 cm)
  • Baumhöhe: ca. 16 m
  • Kronenbreite: ca. 12 m
  • lichte Höhe: ca. 1 m
  • Kronenform: unregelmaßig ellipsoid
  • Alter (geschätzt): der Baum keimte um 1890 und war somit im Jahr der Messung rund 130 Jahre alt

Lebensraum

  • Grünland
  • ebenes Gelände
  • Blechzaun um den Baum
  • Höhenlage: 426 m
  • Begleitvegetation: Holunderstrauch
  • Naturraum: Ampertal
  • Schutzstatus: Landschaftsschutzgebiet 'Ampertal im Landkreis Freising'

Standort

  • bei Erlau (östlich des Orts im Ampertal)
  • Gemarkung Tüntenhausen
  • Stadt Freising
  • Lkr. Freising, Bayern
  • Koordinaten: 48.44, 11.77

Risiken:

  • keine (teil)versiegelten Flächen im Kronentrauf
  • erkannte Schäden: der Blechzaun ist zum Teil bereits in die Rinde eingewachsen

Besonderheit

  • sehr alter  Baum
  • Wiesenbaum


erhoben am 2. August 2022